Süd-Ost-Europa 2006
      Balkan
Ukraine
Weißrussland
  Abenteuer ReisenInformationStartseite Reiseroute    
... Easy Rider auf der Krim ...
                          (Heiko Otto)
Herbst 2006. Das sich langsam färbende Laub und die nun schon spürbar kürzer werdenden Tage erinnern daran, dass das Jahr unaufhaltsam seinem Ende entgegen geht. Dieser Gedanke lässt ein ganz kleinwenig Panik in mir aufsteigen: Easy RiderWas in aller Welt fange ich nur mit meinen noch offenen Urlaubstagen an ? Eine für den Sommer geplante Tibet-Reise scheiterte am Unwillen der Chinesen, uns ein entsprechendes Visum auszustellen. Der Sommer ging ins Land, ohne dass sich Lutz - mein Reisepartner in spe - und ich auf ein Alternativziel einigen konnten. Inzwischen habe ich mich damit abgefunden, die nächste Reise alleine in Angriff nehmen zu müssen - bleibt nur noch die Frage nach dem Wie & Wohin ?

SchwalbennestVor langer Zeit schmückte ein Poster mein Kinderzimmer - ein Bild vom "Schwalbennest" auf der Krim. Stundenlang konnte ich davon träumen, selbst dort auf dem Felsen zu stehen, hoch oben über der malerischen Bucht von Jalta. Das Poster ist irgendwann einem Umzug zum Opfer gefallen, doch hat es meine Reiselust nachhaltig geweckt. Inzwischen sind mehr als 20 Jahre vergangen. Ich bin kreuz und quer durch die Welt gereist, aber Schloss Schwalbennest und die Bucht von Jalta habe ich bisher noch nicht gesehen !

Das Wohin ist also geklärt. Über das Wie brauche ich nicht groß zu grübeln - ist es doch schon viel zu lange her, dass ich zum letzten Mal mit meiner guten alten Chopper unterwegs gewesen bin ! Die Routenplanung ist schnell erledigt - dem Internet sei Dank. Und um gar nicht erst Zeit für Zweifel an diesem Vorhaben aufkommen zu lassen, sitze ich nur wenige Stunden später auf der frisch betankten Maschine und fahre dem neuen Abenteuer entgegen ...


Daten der Reise (01.10.-29.10.2006)
Datum Tacho Strecke  
So, 01.10. 29371 0 km Abfahrt von Erfurt mit einer Yamaha Virago XV 1100 südostwärts Richtung Hof (L1052B85B90B2)
  29561 190 km überquere die deutsch-tschechische Grenze bei Aš (D  CZ) (S217964), weiter südostwärts durch Tschechien Richtung Budweis (21D5[E50]23020[E49]), kurze Stopps in Blatná (Besichtigung von Schloss Blatná) und Písek (Stadtrundgang) Písek
  29854 483 km Übernachtung auf einer Wiese zwischen Budweis und Nové Hrady
Mo, 02.10.   weiter ostwärts Richtung České Velenice (156103)
  29892 521 km überquere die tschechisch-österreichische Grenze bei Gmünd (CZ  A), kurzer Stopp in Gmünd (Stadtrundgang)
    weiter südostwärts durch Österreich Richtung Wien (412[E49]4[E49]A22[E59]), kurze Stopps in Horn (Stadtrundgang) und Leobendorf (Besichtigung von Burg Kreuzenstein) Horn
  30027 656 km erreiche Wien - kurzer Stopp im Zentrum - Stadtrundgang
anschließend weiter ostwärts Richtung Fischamend
(A4[E60]10)
  30124 753 km überquere die österreichisch-ungarische Grenze bei Nickelsdorf (A  H) (10M1[E60]1), weiter ostwärts durch Ungarn Richtung Györ
  30146 775 km Übernachtung in einem Gehölz an der Landstraße (1) kurz hinter Mosonmagyaróvár
Di, 03.10.   weiter südostwärts Richtung Györ (1)
  30181 810 km erreiche Györ - Stadtbesichtigung
anschließend weiter südostwärts Richtung Plattensee
(8287271)
Györ
  30277 906 km Stopp am Plattensee (Balaton) bei Balatonkenese - Bad im Plattensee
anschließend weiter südwärts Richtung Pecs
(71767616657)
  30506 1134 km Übernachtung in einer Pension in Mohács
Mi, 04.10.   weiter südwärts Richtung Udvar (56[E73])
  30530 1158 km überquere die ungarisch-kroatische Grenze bei Udvar (H  HR), weiter südwärts durch Kroatien Richtung Osijek (7[E73]) Osijek
  30572 1200 km erreiche Osijek - Stadtbesichtigung
anschließend weiter ostwärts Richtung Erdut
(2213)
  30612 1240 km überquere die kroatisch-serbische Grenze bei Erdut (HR  SRB), weiter südostwärts durch Serbien Richtung Novi Sad (3104102) - jetzt auf erbärmlich schlechten Straßen
  30696 1324 km erreiche Novi Sad - Stadtbesichtigung
anschließend weiter südostwärts Richtung Belgrad
(1[E75])
  30784 1412 km erreiche Belgrad - Übernachtung im Hotel "Balkan"
Do, 05.10.   Belgrad - Stadtbesichtigung
anschließend weiter südostwärts Richtung Niš
(1[E75]214) - Horrorfahrt bei Nacht im Dauerregen - üble Straßen, extrem schlechte Ausschilderung - entgehe nur knapp einem Unfall an einer eingestürzten Brücke ohne Warnschild, lande mit 60 km/h im Straßengraben, kann die Maschine aber zum Glück senkrecht halten
Belgrad
  31115 1743 km Übernachtung auf einer Wiese kurz vor Niš - bin vollkommen durchnässt !
Fr, 06.10.   weiter südwärts Richtung Niš (214)
  31125 1753 km erreichen Niš - Stadtbesichtigung - muss eine neue Kamera kaufen, da meine gute alte Lumix mitsamt der restlichen Ausrüstung im Regenwasser abgesoffen ist :o(
anschließend weiter südwärts Richtung Leskovac
(1[E75])
Morava
  31309 1937 km überquere die serbisch-mazedonische Grenze bei Tabanovce (SRB  MK), weiter südwestwärts durch Mazedonien Richtung Skopje (M1[E75]M4)
  31372 2000 km erreiche Skopje - Übernachtung im Hotel "Brams-es"
Sa, 07.10.   Skopje - Stadtbesichtigung
anschließend weiter ostwärts Richtung Veles
(M1[E75]M5) - eine weitere Horrorfahrt im Dauerregen - muss feststellen, dass Nachtfahrten hierzulande kreuzgefährlich sind: viele der hier noch zugelassenen Uralt-LKW fahren auch bei Dunkelheit ohne Licht ! Kollidiere fast frontal mit einem dieser Geisterfahrer !
Skopje
  31541 2169 km Übernachtung in einem feuchten Gebirgstal im Osogowogebirge - es regnet in Strömen die ganze Nacht durch, muss immer wieder Wasser aus dem Zelt schöpfen, mehrere Steinlawinen schlagen in unmittelbarer Nähe ein - eine wirklich üble Nacht !
So. 08.10.   im Zelt steht zentimeterhoch das Wasser, alles - Schlafsack, Kleidung, Lebensmittel - ist völlig durchnässt ... denke ernsthaft darüber nach, aufzugeben ... und fahre schließlich doch weiter Richtung Osten (M5)
  31544 2172 km eine Steinlawine stürzt unmittelbar vor mir auf die Straße - verflixt ! - komme gerade noch so mit dem Schrecken davon
  31588 2216 km überquere die mazedonisch-bulgarische Grenze bei Delcevo (MK  BG), weiter ostwärts durch Bulgarien Richtung Blagoevgrad (M5106) Rila
  31618 2246 km kurzer Stopp in Blagoevgrad - Stadtrundgang
anschließend weiter nordwärts Richtung Rila
(1[E75]107)
  31659 2287 km Übernachtung im Rila-Kloster - bekomme von den Mönchen eine Zelle zugewiesen
Mo, 09.10.   Rila-Kloster - Besichtigung des Klosters, Wanderung im Rilagebirge, Übernachtung im Kloster
Di, 10.10.   weiter südwestwärts Richtung Stob (107) Stob
  31688 2316 km Stopp in Stob - Wanderung im Vorland des Rilagebirges
weiter nordwärts Richtung Sofia
(1071[E75])
  31783 2411 km erreiche Sofia - Übernachtung im Hostel "Mostel"
Mi, 11.10.   Sofia - Stadtbesichtigung
anschließend weiter nordwärts Richtung Montana
(811[E79]) - Straße schlängelt sich über zahllose Serpentinen hinauf ins Balkangebirge
Sofia
  31872 2500 km kurzer Stopp in Berkovitsa - der Tacho zeigt exakt 2500 km seit Abfahrt von Erfurt
  31902 2530 km Übernachtung auf einer Bergwiese im Balkangebirge kurz hinter Montana
Do, 12.10.   weiter nordwestwärts Richtung Widin (1[E79])
  32000 2628 km erreiche Widin - kurzer Stadtrundgang
anschließend Fährüberfahrt über die Donau nach Calafat - überquere damit die bulgarisch-rumänische Grenze
(BG  RO), kurzer Stopp in Calafat (Stadtrundgang)
anschließend weiter nordostwärts durch Rumänien Richtung Craiova
(DN56[E79])
Calafat
  32104 2732 km erreiche Craiova - Stadtbesichtigung
anschließend weiter nordostwärts Richtung Piteşti
(DN65[E574]DN7C) - Nachtfahrt
  32268 2896 km Übernachtung im Hotel "Venus" in Curtea de Argeş
Fr, 13.10.   weiter nordwärts Richtung Hermannstadt (Sibiu) Bâlea
(DN7CTransfogarasch-Hochstraße) - eine traumhaft schöne Strecke steil hinauf ins Fogaraschgebirge, der Passtunnel ist wegen Bauarbeiten gesperrt - komme mit dem Motorrad aber problemlos durch
  32390 3018 km Stopp am Bâlea-Pass (2042 m ü.NN) - Wanderung um den Bâlea-See
anschließend weiter nordwärts Richtung Hermannstadt
(DN7C) - Abfahrt auf einer Straße, die nur aus Kurven zu bestehen scheint
  32418 3046 km Übernachtung auf einer Wiese bei Cârţişoara - die Nacht wird eisig kalt !
Sa, 14.10.   weiter ostwärts Richtung Fogarasch (Făgăraş) (DN7CDN1[E68]DN105B) Rosenau
  32466 3094 km Stopp in Sâmbăta de Sus - Besichtigung des Klosters Brâncoveanu
anschließend weiter ostwärts Richtung Fogarasch
(DN105BDN1[E68]DN73A)
  32573 3201 km erreiche Rosenau (Râşnov) - Besichtigung der Bauernburg
Übernachtung in der Pension "Molaeşti"
So, 15.10.   weiter südwestwärts Richtung Bran (DN73) Bran
  32590 3218 km Stopp in Bran - Besichtigung der Törzburg ("Dracula-Schloss")
anschließend weiter nordostwärts Richtung Kronstadt
(DN73)
  32625 3253 km erreiche Kronstadt (Braşov) - Stadtbesichtigung
anschließend weiter nordostwärts Richtung Bacău
(DN11[E574])
  32803 3431 km Übernachtung auf einer Wiese an der Landstraße (DN11[E574]) zwischen Oneşti und Bacău
Mo, 16.10.   weiter nordostwärts Richtung Bacău (DN11[E574])
  32831 3459 km kurzer Stopp in Bacău - Stadtrundgang
anschließend weiter nordostwärts Richtung Vaslui
(DN2FDN24[E581])
Huşi
  32990 3618 km kurzer Stopp in Huşi - Besichtigung des Klosters Schimbarea la Faţă
anschließend weiter nordostwärts Richtung Kischinau
(DN24[E581])
  33019 3647 km überquere die rumänisch-moldawische Grenze bei Râşeşti (RO  MD), weiter nordostwärts durch Moldawien Richtung Kischinau (M1[E58])
  33127 3755 km erreiche Kischinau (Chişinău) - Übernachtung im Hotel "Cosmos"
Di, 17.10.   Kischinau - Stadtbesichtigung
anschließend weiter ostwärts Richtung Bender
(P1)
  33190 3818 km überquere die moldawisch-transnistrische Grenze bei Bender (MD  PMR) - Schikane durch korrupte transnistrisch-russische Grenzbeamte: bedrohen mich mit einem Bajonett und wollen 150 € "Transitgebühr" oder meine Kamera - lasse mich nicht einschüchtern, komme aber nicht ganz ohne Schmiergeld aus: bezahle nach langem Hin & Her schließlich 20  Kischinau
weiter ostwärts durch Transnistrien Richtung Tiraspol (P1)
  33215 3843 km erreiche Tiraspol - Stadtbesichtigung
anschließend weiter ostwärts Richtung Odessa
(M14[E581])
Tiraspol
  33248 3876 km überquere die transnistrisch-ukrainische Grenze bei Kuchurhan (PMR  UA) - erneute Schikane durch korrupte transnistrische Grenzbeamte: man verlangt diesmal 80 € "Ausreisegebühr", ich komme nach stundenlangem Gefeilsche mit 10 € und einer Flasche Wodka davon, weiter ostwärts durch die Ukraine Richtung Odessa (M-16[E58]) - Nachtfahrt, es ist eisig kalt !
  33322 3950 km erreiche halb erfroren Odessa - Übernachtung in der Pension "5.6.7.8"
Mi, 18.10.   Odessa - Stadtbesichtigung
anschließend weiter ostwärts Richtung Cherson
(M-14[E58]) - entlang der Landstraße stehen zahllose LKW, von denen Paprika, Weißkohl und Melonen gleich säckeweise verkauft werden
Odessa
  33522 4150 km Übernachtung auf einem Feld unweit der Landstraße (M-14[E58]) bei Schewtschenko - die Nacht wird eisig kalt (-5°C), habe morgens Mühe aus dem Zelt zu kommen, da der Reißverschluss zugefroren ist !
Do, 19.10.   weiter ostwärts Richtung Cherson (M-14[E58])
  33587 4215 km Stopp in Cherson - überquere die große Dnjepr-Brücke - Spaziergang am Dnjepr
    anschließend weiter südostwärts Richtung Simferopol (M-17[E97]) Krasnoperekopsk
  33707 4335 km überquere die Landenge von Perekop und erreiche somit die Krim, weiter südwärts Richtung Simferopol (M-17[E97]H-05M-18[E105])
  33905 4533 km erreiche die Schwarzmeerküste bei Aluschta, weiter südwestwärts auf der Küstenstraßen Richtung Jalta (M-18[E105])
  33930 4558 km erreiche Jalta - am Ziel ! - Übernachtung in der Pension "Oтдыx"
Fr, 20.10.   weiter nordostwärts Richtung Feodossija (M-18[E105]P-29) - herrliche, extrem kurvenreiche Strecke zwischen hoch aufragenden Bergen und der Schwarzmeerküste Jalta
  34116 4744 km Stopp in Kurortne - Küstenwanderung im Kara-Dag-Naturreservat
Rückfahrt südwestwärts Richtung Jalta
(P-29M-18[E105]) - Nachtfahrt
  34260 4888 km erreiche Jalta - Übernachtung in der Pension "Oтдыx"
Sa, 21.10.   weiter westwärts Richtung Sewastopol (H-19), kurze Stopps in Gaspra (Besichtigung von Schloss Schwalbennest), Alupka (Besichtigung des Woronzow Schlosses) und Foros (Wanderung zur Felsenkirche von Foros) Jalta
  34372 5000 km erreiche Sewastopol (der Tacho zeigt exakt 5000 km seit Reisebeginn) - Stadtbesichtigung
anschließend weiter nordostwärts Richtung Simferopol
(H-06M-18[E105]) - die Rückreise hat begonnen - Nachtfahrt, auch hier fahren viele Fahrzeuge ohne Licht oder mit schlecht eingestellten, übel blendenden Scheinwerfern
  34604 5232 km überquere den Damm von Tchongar und verlasse damit die Krim - weiter nordwärts Richtung Saporoschje (M-18[E105])
  34649 5277 km Übernachtung auf einem Feld an der Straße (M-18[E105]) bei Novy Mir
So. 22.10.   weiter nordwärts Richtung Saporoschje (M-18[E105]) Saporoschje
  34852 5480 km Stopp in Saporoschje - Stadtbesichtigung
anschließend weiter nordwärts Richtung Dnjepropetrowsk
(M-18[E105])
  35000 5628 km Stopp in Dnjepropetrowsk - Stadtbesichtigung
anschließend weiter nordwestwärts Richtung Krementschuk
(H-11H-08P-10) mit der Abenddämmerung zieht Nebel auf - Nebel dick wie Erbsensuppe, die Sichtweite liegt stellenweise unter 3 m !!! - folge mit 20 km/h dem kaum noch erkennbaren Seitenstreifen der Straße und verliere in einem Kreisverkehr fast komplett die Orientierung !
  35255 5883 km Übernachtung auf einem Acker an der Straße (P-10) irgendwo zwischen Krementschuk und Tscherkassy - kein guter Platz - bin jedoch froh, bei den aktuellen Sichtverhältnissen überhaupt einen Stellplatz für das Zelt gefunden zu haben ...
Mo, 23.10.   der Rückweg über den Acker zur Straße wird eine üble Schlammschlacht, weiter nordwestwärts Richtung Tscherkassy (P-10) - der Nebel hält sich unvermindert dicht Kiew
  35305 5933 km erreiche Tscherkassy - überquere erneut den Dnjepr - die Sicht wird langsam besser
weiter nordwestwärts Richtung Kiew
(H-16H-08M-03)
  35507 6135 km erreiche Kiew - Stadtbesichtigung
Übernachtung am Stadtrand im Sporthotel "Чaйкa"
Di, 24.10.   Kiew - Stadtbesichtigung, muss Stunden auf der weißrussischen Botschaft zubringen, um ein Visum für Weißrussland zu bekommen
Übernachtung im Sporthotel "Чaйкa"
Kiew
Mi, 25.10.   Kiew - Stadtbesichtigung
anschließend weiter nordwestwärts Richtung Korosten
(M-07[E373]) - die Straße ist offiziell wegen Bauarbeiten gesperrt, komme mit dem Motorrad aber problemlos durch: 50 km Baustelle, dann eine Brücke im Rohbau - Endstation, die Umfahrung auf Wald- und Feldwegen kostet mich Stunden ...
  35845 6473 km Stopp an einer weiteren unfertigen Brücke - bin durchfroren und durchnässt und habe keine Lust auf eine erneute Exkursion durch ukrainische Wälder - einer der Bauarbeiter meint, mit dem Motorrad sollte die Brücke schon irgendwie passierbar sein: schieben die schwere Maschine also zu zweit über gut 200 m rohe Stahlträger und ein Geflecht aus Armierungseisen, die letzten 15 m gar nur über einen extrem schmalen geländerlosen Holzsteg - rechne jeden Moment damit, dass wir mitsamt der Maschine in die Tiefe stürzen ... kommen schließlich doch irgendwie auf der anderen Seite an - muss das erfolgreiche Unternehmen daraufhin mit dem kompletten Bautrupp mit Wodka begießen ... anschließend weiter nordwestwärts Richtung Sarny (M-07[E373]) - Nachtfahrt im Regen, die Straße ist noch immer wegen der Baumaßnahmen gesperrt - bin somit das einzige Fahrzeug auf der Strecke Sarny
Dubrowyzja
  35989 6617 km Übernachtung in einem Waldstück an der Straße (P-05) kurz hinter Sarny
Do, 26.10.   weiter nordwärts Richtung Stolin (P-05) Pinsk
  36052 6680 km überquere die ukrainisch-weißrussische Grenze bei Horodysche (UA  BY), weiter nordwestwärts durch Weißrussland Richtung Pinsk (P6)
  36129 6757 km Stopp in Pinsk - kurze Stadtbesichtigung
anschließend weiter westwärts Richtung Brest
(M10M1[E30])
  36268 6896 km Stopp in Kobryn - Stadtbesichtigung
anschließend weiter westwärts Richtung Brest
(M10M1[E30])
  36305 6933 km Übernachtung in einem Waldstück an der Straße (M1[E30]) kurz hinter Kobryn
Fr, 27.10.   weiter westwärts Richtung Brest (M1[E30]) Brest
  36332 6960 km Stopp in Brest - Stadtbesichtigung
anschließend weiter westwärts Richtung Warschau
(M1[E30])
  36342 6970 km überquere die weißrussisch-polnische Grenze bei Terespol (BY  PL), weiter westwärts durch Polen Richtung Warschau (2[E30])
  36499 7127 km Übernachtung in einem Waldstück bei Budy Barcząckie
Sa, 28.10.   weiter westwärts Richtung Warschau (2[E30]) Warschau
  36555 7183 km Stopp in Warschau - Stadtbesichtigung
anschließend weiter südwestwärts Richtung Lodsch
(2[E30]14[E30])
  36692 7320 km erreiche Lodsch (Łódź), weiter südwestwärts Richtung Breslau (148[E67]) - Nachtfahrt bei Sturm und Regen
  36908 7536 km erreiche Breslau (Wrocław), weiter westwärts Richtung Görlitz (8[E67]A4[E40])
  36955 7583 km Übernachtung auf einer Wiese bei Kąty Wrocławskie - der Sturm reißt mir fast das Zelt mitsamt dem Gepäck weg !
So, 29.10.   weiter westwärts Richtung Görlitz (A4[E40]) - es stürmt und regnet noch immer
  37090 7718 km überquere die polnisch-deutsche Grenze bei Görlitz (PL  D), weiter westwärts durch Deutschland Richtung Erfurt (A4[E40]) - sintflutartiger Regen, die Autobahn verwandelt sich in Minuten in einen flachen See - muss die letzten Kilometer dieser Reise im Schleichtempo zurücklegen ... :o( Kąty Wrocławskie
  37409 8037 km erreiche Erfurt - wieder zuhause ! - Ende
Gesamt: 8037 km
Tanken:   380 l (Normal-Benzin)

Bericht: Heiko Otto
Juli 2006       

Kommentar
Nordosteuropa 2005
 

Eine aktuellere Version dieser Web-Seiten mit vielen zusätzlichen Informationen finden Sie unter der neuen Adresse www.bis-ans-ende-der-welt.net
 
 
 
© 2006 by Heiko Otto  •  OSE Gera / Erfurt