Katar (Daten & Informationen)


     <<           Länderübersicht           >>     
Das Land:
Das Emirat Katar (Daulat Qatar, دولة قطر) ist ein Staat am Persischen Golf im Nordosten der Arabischen Halbinsel. Er umfasst eine Fläche von 11.586 km². Die höchste Erhebung Katars ist der Qurayn Abu al Bawl (103 m ü.NN) im Süden des Landes, den tiefsten Punkt markiert der Persische Golf (0 m ü.NN). In Katar leben ca. 2,19 Millionen Menschen. Davon sind jedoch nur ca. 15% Staatsbürger Katars und ca. 85% Ausländer (Gastarbeiter). Das Land unterteilt sich in 7 Gemeinden ("Baladiyah": ad-Da╩┐ayan, al-Khor, al-Wakra, ar-Rayyan, asch-Schamal, Doha und Umm Salal). Die Landeshauptstadt ist Doha. Katar ist eine Absolute Erbmonarchie. Tag der Unabhängigkeit (von Großbritannien) ist der 3. September 1971, Nationalfeiertag ist der 18. Dezember. (Am 18. Dezember 1878 bestieg Jassim bin Mohammed Al Thani den Thron von Katar und begründetet damit die Dynastie der Familie Al Thani.)

Die Flagge: Katar
Bedeutung: Eine weinrote Flagge mit einem durch neun Zacken getrennten weißen Streifen auf der linken Seite (Mastseite) - Weiß symbolisiert den Frieden, Weinrot das Blut, welches in den Kriegen um Katar vergossen wurde. (Ursprünglich war der weinrote Teil der Flagge Katars Rot - die traditionelle Farbe der Staaten des Persischen Golfs. Durch Einwirkung der Sonnenstrahlen auf die zum Färben des Fahnentuchs verwendeten Farbpikmente verfärbte sich das Rot jedoch oft in Rotbraun oder Weinrot. Um die Fahne besser von der sehr ähnlichen Flagge Bahrains zu unterscheiden, wurde diese Farbabweichung 1949 offiziell als neue Flaggenfarbe angenommen. Die neun Zacken stehen für die neun Emirate der Arabischen Halbinsel: Die sieben Emirate der Vereinigten Arabischen Emirate, Bahrain und Katar)

Die aktuelle Version der Flagge wurde am 9. Juli 1971 von Scheich Ahmad bin Ali Al Thani offiziell als Nationalflagge Katars eingeführt.

Die Lage: Ara-Kat
Katar ist eine in den Persischen Golf ragende Halbinsel an der Nordostküste der Arabischen Halbinsel im Südwesten Asiens. Es grenzt im Süden an Saudi-Arabien sowie im Westen, Norden und Osten an den Persischen Golf. Westlich von Katar liegt Bahrain, östlich die Vereinigten Arabischen Emirate. Katar wird zum "Nahen Osten" gezählt.

Die Hauptstadt: Katar
Doha, die Hauptstadt Katars, liegt im Osten des Landes unmittelbar an der Küste des Persischen Golfs an der Bucht von Doha. Die Stadt liegt durchschnittlich 7 m über dem Meeresspiegel auf 25°17' nördlicher Breite und 51°31' östlicher Länge. Im Stadtgebiet von Doha leben ca. 956.000 Menschen. Damit ist Doha zugleich die größte Stadt des Landes.

Weitere (touristisch) bedeutende Städte Katars sind al-Khor, al-Wakra, ar-Rayyan und Duchan.

Das Klima:
Das Klima in Katar ist Subtropisch Arid.

Die Durchschnittstemperaturen liegen im Winter bei 17°C und im Sommer bei 35°C, wobei die Tageshöchstwerte im Sommer auf 41°C ansteigen und in Extremfällen sogar Werte über 50°C erreichen können. Im Winter sinkt das Thermometer dagegen selten unter 13°C. Die jährliche Niederschlagsmenge ist mit 100 mm sehr gering. In den Sommermonaten Juni bis September fallen praktisch keine Niederschläge (0 mm). Ab Oktober nimmt die Niederschlagsmenge dann allmählich zu und erreicht im März mit 16 mm ihr Maximum. Es weht vorwiegend ein feuchtheißer Wind aus nordwestlicher Richtung, seltener ein trockenheißer aus südlichen Richtungen. Der "Schamal" - ein aus Richtung Irak wehender Sommerwind - kann mitunter heftige Sandstürme verursachen.

Die beste Reisezeit für Katar sind die Wintermonate November bis März.

Die Sprache:
Amtssprache in Katar ist Arabisch.

Einige wichtige Worte auf Arabisch:

  - Hallo: salaam alaikum ("Friede sei mit dir") - Antwort: alaikum al-salaam
  - Guten Tag: marhaba - Auf Wiedersehen: maa al-salaama
  - Bitte: min fádlak (weibl. min fádlik) - Danke: shukran - Bitte, keine Ursache: afwan
  - Entschuldigung: la mu'aza
  - Ja: aywa (oder: na'am) - Nein: la
  - Freund: ṣadīq - Freundin: ṣadīqa - Freunde: aṣdiqā
  - Ich spreche kein Arabisch: La atakallam arabi.

Englisch ist als Bildungs- bzw. Handelssprache weit verbreitet. Hindi, Urdu, Baluchi, Malayalam, Pashto, Tamil, Telugu, Nepali, Sinhalese, Bengali und Tagalog sind die vorrangingen Sprachen der Gastarbeiter.

Die Religion:
Laut Verfassung ist Katar ein Sunnitisch-Islamischer Staat.

ca. 60,5% der Einwohner Katars bekennen sich zum Sunnitischen Islam, ca. 7% zum Schiitischen Islam, weitere ca. 14% bekennen sich zu Christlichen Kirchen sowie ca. 14% zum Hinduismus und ca. 3% zum Buddhismus, ca. 0,5% sind Anhänger anderer Glaubensgemeinschaften und ca. 1% sind konfessionslos bzw. Atheisten.

Die Währung: Kat-1-Riyal-V-1
Katar-Riyal (QAR)
1 QAR = 100 Dirham
   weitere Banknoten   
Banknoten: 1, 5, 10, 50, 100, 500 Riyal
Münzen: 25, 50 Dirham

Die Besonderheit:
Neben dem in Europa verwendeten Gregorianischen Kalender findet in Katar auch der Islamische Kalender Verwendung. Vor allem bei religösen Anlässen wird das Datum oft in diesem, nach Mondjahren (beginnend mit der "Hidschra" - der Auswanderung Mohammeds aus Mekka am 16. Juli 622) gerechneten Kalendersystem angegeben.

Die Einreise:
Inhaber eines noch mindestens sechs Monate gültigen deutschen Reisepasses benötigen für die Einreise nach Katar ein Visum. Dieses wird gegen eine Gebühr von 100,- Katar-Riyal (ca. 25,- EUR - Stand 2016) direkt bei der Einreise am Flughafen Doha ausgestellt und ist 30 Tage gültig. Das Visum kann vor Ort bei den zuständigen Behörden gegen eine Gebühr von 100,- Katar-Riyal (Stand 2016) einmalig um weitere 30 Tage verlängert werden.

Die Vertretung:
Botschaft des Staates Katar
Hagenstraße 56
14193 Berlin
Tel.: 0049 / 30 / 862060
Fax: 0049 / 30 / 86206150
eMail: info@embassy-qatar.de
Web: http://www.katar-botschaft.de
Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Katar
Al-Jazeera Al-Arabiya Street, Fereej Kolaib
Doha, Katar
Tel.: 00974 / 44082300
Fax: 00974 / 44082333
eMail: info@doha.diplo.de
Web: http://www.doha.diplo.de

Die Empfehlung:
Dinge, die man in Katar unbedingt gesehen haben sollte:
  - Die Hauptstadt Doha
  - Den Hafen und die Dhau-Werft von al-Khor im Nordosten
    des Landes
  - Die Felsformationen von Zekreet an der Westküste Katars
  - Die Sanddünen und die Inlandsee im Südwesten des
    Landes
  - Das Zubara Fort und die Landschaft im Nordosten Katars
  - Das Kultur-Dorf "Katara" zwischen Doha und Pearl

Dinge, die man in Katar unbedingt getan haben sollte:
  - Eine Dhau-Fahrt auf der Bucht von Doha
  - Einen Bummel über den Souk Waqif am al-Fanar in Doha
  - Den Blick von einem der Wolkenkratzer über das Zentrum
    Dohas genießen (z.B. vom Kempinski-, International-
    oder Tornado-Tower)
  - Baden am Sealine-Strand südlich von Mesaieed an der
    Ostküste Katars
  - Mit dem Quad über die Sanddünen südlich von Mesaieed
    brausen
Katar
      
  - Eine Wüstentour mit dem Geländewagen zur Inlandsee im äußersten Südosten des Landes an der Grenze zu Saudi-Arabien

Die hier aufgelisteten Daten und Informationen stammen mehrheitlich aus der Zeit meines Aufenthaltes in Katar (2016). Sie erheben weder auf Vollständigkeit noch auf Aktualität Anspruch. Verbesserungsvorschläge sind stets willkommen. Für aktuelle Informationen und Einreisebestimmungen empfehle ich die Web-Seiten des Auswärtigen Amtes.
     <<           Länderübersicht           >>     
 
 
 
Seitenanfang
Navigationsmenü
Seitenende
Startseite
Kommentar Kontakt Impressum © 2000-2017 by Heiko Otto  •  OSE Gera / Erfurt