Oman (Daten & Informationen)


     <<           Länderübersicht           >>     
Das Land:
Das Sultanat Oman (Saltanat Uman, سلطنة عمان) ist ein Staat im Osten der Arabischen Halbinsel. Er umfasst eine Fläche von 309.500 km². Die höchste Erhebung Omans ist der Dschabal Schams (Sonnenberg) im Gebirge Dschabal al-Achdar (2.980 m ü.NN), den tiefsten Punkt markiert das Arabische Meer (0 m ü.NN). Im Oman leben ca. 3,15 Millionen Menschen. Das Land unterteilt sich in 11 Gouvernements ("Muḥafaẓat": ad-Dachiliyya, al-Buraimi, al-Wusta, az-Zahira, Dhofar, Dschanub al-Batina, Dschanub asch-Scharqiyya, Maskat, Musandam, Schamal al-Batina und Schamal asch-Scharqiyya). Die Landeshauptstadt ist Maskat. Oman ist eine Absolute Erbmonarchie. Nationalfeiertag ist der 18. November. (Am 18. November 1940 wurde Qabus ibn Sa'id Al Sa'id - der amtierende Sultan des Oman geboren.)

Die Flagge: Oman
Bedeutung: Ein breiter vertikaler Streifen in Rot auf der linken Seite der Flagge (Mastseite), drei gleichbreite horizontale Streifen in Weiß (oben), Rot und Grün rechts daneben, im oberen Drittel des vertikalen Streifens das Nationalemblem in Weiß - ein Handschar Dolch in der gekrümten Scheide über zwei gekreuzten Krumschwertern in ihren Scheiden. Die Farbe Weiß steht für Frieden und Wohlstand, aber auch für den Imam - den religiösen Führer des Landes, Rot symbolisiert das im Kampf für die Freiheit vergossene Blut und steht gleichzeitig für die Hauptstadt Maskat, Grün versinnbildlicht die Fruchtbarkeit und steht zugleich für den al-Dschabal al-Achdar - den Grünen Berg, einen Gebirgszug im Norden des Landes. Der Handschar Dolch und die Schwerter sind das traditionelle Symbol der Said-Dynastie, die den Oman seit 1746 regiert.

Die Flagge wurde am 17. Dezember 1970 offiziell als Nationalflagge Omans eingeführt.

Die Lage: Ara-Oma
Der Oman liegt im Südwesten Asiens (Vorderasien, Naher Osten), im Osten der Arabischen Halbinsel. Es grenzt im Südwesten an den Jemen, im Westen an Saudi-Arabien und im Nordwesten an die Vereinigten Arabischen Emirate, im Norden an den Golf von Oman sowie im Osten und Süden an das Arabische Meer. Die zum Oman gehörende Exklave Musandam auf der Halbinsel Rus al-Dschibal grenzt im Süden und Südwesten an die Vereinigten Arabischen Emirate, im Nordwesten an den Persischen Golf, im Norden an die Straße von Hormuz und im Osten an den Golf von Oman, eine zweite Exklave names Madha wird komplett von den Vereinigten Arabischen Emiraten umschlossen.

Die Hauptstadt: Oma-Map
Maskat, die Hauptstadt Omans, liegt im Norden des Landes an der Küste des Golfs von Oman am Rande des Hadschar-Gebirges. Die Stadt liegt durchschnittlichen 20 m über dem Meeresspiegel auf 23°37' nördlicher Breite und 58°35' östlicher Länge. Im Stadtgebiet von Maskat leben ca. 30.000 Menschen, im Großraum Maskat mehr als 735.000 Menschen und somit knapp ein Viertel der Gesamtbevölkerung Omans.

Weitere (touristisch) bedeutende Städte Omans sind Nizwa, Matrah, Buraimi, al-Chasab, Sib, Salala, Sur, Barka, Ibra, Ibri und Bahla.

Das Klima:
Das Klima Omans ist in der nördlichern Küstenregion Subropisch, im Landesinneren Arid und in den südlichen Provinzen Tropisch.

........................................
Die beste Reisezeit für Oman liegt im Winter zwischen November und März.

Die Sprache:
Amtssprache in Oman ist Arabisch.

Einige wichtige Worte auf Arabisch:

  - Hallo: salaam alaikum ("Friede sei mit dir") - Antwort: alaikum al-salaam
  - Guten Tag: marhaba - Auf Wiedersehen: maa al-salaama
  - Bitte: min fádlak (weibl. min fádlik) - Danke: shukran - Bitte, keine Ursache: afwan
  - Entschuldigung: la mu'aza
  - Ja: aywa (oder: na'am) - Nein: la
  - Freund: ṣadīq - Freundin: ṣadīqa - Freunde: aṣdiqā
  - Ich spreche kein Arabisch: La atakallam arabi.

Weitere regional bedeutende Sprachen sind Balutschi, Persisch, Urdu, Hindi und Swahili.

Englisch ist als Bildungs- bzw. Handelssprache ebenfalls weit verbreitet.


Die Religion:
Laut Verfassung ist Oman ein Ibaditisch-Islamischer Staat.

ca. 75% der Einwohner Omans bekennen sich zum Ibaditischen Islam, ca. 12,5% zum Sunnitischen bzw. Schiitischen Islam, weitere ca. 5,5% bekennen sich zum Hinduismus, ca. 5% zum Christentum und ca. 1% zum Buddhismus sowie ca. 1% zu anderen Glaubensgemeinschaften.

Die Währung: Oma-1-Rial-V-2005
Omanischer Rial (OMR)
1 OMR = 1000 Baisa
   weitere Banknoten   
Banknoten: 100, 200 Baisa
½, 1 Rial, 5, 10, 20, 50 Rials
Münzen: 5, 10, 25, 50 Baisa

Die Besonderheit:
Neben dem in Europa verwendeten Gregorianischen Kalender findet in Oman auch der Islamische Kalender Verwendung. Vor allem bei religösen Anlässen wird das Datum oft in diesem, nach Mondjahren (beginnend mit der "Hidschra" - der Auswanderung Mohammeds aus Mekka am 16. Juli 622) gerechneten Kalendersystem angegeben.

Die Einreise:
Inhaber eines noch mindestens sechs Monate gültigen deutschen Reisepasses benötigen für die Einreise nach Oman ein Visum. Dieses kann gegen eine Gebühr von 10,- EUR für eine maximale Aufenthaltdauer von 10 Tagen bzw. 40,- EUR für maximal 30 Tage (Stand 2013) bei den Vertretungen Omans in Deutschland oder auch direkt bei der Einreise an der Grenze bzw. am Flughafen für 5,- OMR für ein 10-Tage-Visum bzw. 20,- OMR für ein 30-Tage-Visum oder 50,- OMR für ein 1-Jahres-Visum mit mehrmaliger Einreise (Stand 2013) erworben werden. Eine einmalige Verlängerung des 30-Tage-Visums ist bei den örtlichen Migrationsbehörden gegen eine Gebühr von 20,- OMR möglich. Achtung: Eine Reise auf dem Landweg zur Exklave Musandam wird visumstechnisch wie eine Ausreise behandelt. Für die Einreise nach Musandam bzw. die Wiedereinreise nach Oman ist ein Visum mit Mehrfacheinreise erforderlich bzw. es muss jeweils ein neues Visum an der jeweiligen Grenzstation erworben werden !

Die Vertretung:
Botschaft des Sultanats Oman
Clayallee 82
14195 Berlin
Tel.: 0049 / 30 / 8100510
Fax: 0049 / 30 / 81005199
eMail: botschaft-oman@t-online.de
Web: -
Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Oman
Ruwi, Hillat Al-Jazeera, Villa 953
Maskat 112, Oman
Tel.: 00968 / 24 / 835000
Fax: 00968 / 24 / 835690
eMail: info@maskat.diplo.de
Web: http://www.maskat.diplo.de

Die Empfehlung:
Dinge, die man im Oman unbedingt gesehen haben sollte:
  - Die Hauptstadt Maskat, ganz speziell Alt-Maskat
  - Die Oasenstadt Nizwa mit ihrem Suq und der historischen Festung im Norden des Landes
  - Die Burg von Jabrin westlich von Nizwa
  - Den Dschebel Schams (Sonnenberg) im Hadschar-Gebirges, nördlich von Nizwa
  - Die Stadt und den Hafen von Khasab in der Exklave Musandam
  - Die Burg von Bidbid westlich von Maskat
  - Die Oasenstadt und den Kamelmarkt von Buraimi unmittelbar an der Grenze zu den VAE
  - Die Altstadt und den Hafen von Sur im äußersten Nordosten Omans
  - Die Festung "Hisn Tamah" in Bahla westlich von Nizwa
  - Die Altstadt und den Suq von Ibra im Nordosten des Landes

Dinge, die man im Oman unbedingt getan haben sollte:
  - Eine Fahrt mit einer traditionellen Dhau nach Kumzar, der nördlichsten Spitze Musandams
    (unmittelbar an der Meerenge von Hormus)
  - Eine Wanderung durch den Wadi Schab im östlichen Hadschar-Gebirge
  - Einen Bummel durch den Suq (Markt) von Matrah westlich von Maskat
  - Eine Wanderung durch die Oase und über die Sanddünen von Al Hawiyah südöstlich von Ibra
  - Eine Delphin-Tour mit Badestopp in der Bucht von Khor ash Sham (ab Khasab)
  - Eine Tour durch den Wadi Bani Khalid in der Sharqiyah Region, westlich von Sur

Die hier aufgelisteten Daten und Informationen stammen mehrheitlich aus der Zeit meiner Aufenthalte im Oman (2001, 2010). Sie erheben weder auf Vollständigkeit noch auf Aktualität Anspruch. Verbesserungsvorschläge sind stets willkommen. Für aktuelle Informationen und Einreisebestimmungen empfehle ich die Web-Seiten des Auswärtigen Amtes.
     <<           Länderübersicht           >>     
 
 
 
Seitenanfang
Navigationsmenü
Seitenende
Startseite
Kommentar Kontakt Impressum © 2000-2017 by Heiko Otto  •  OSE Gera / Erfurt