Peru (Daten & Informationen)


     <<           Länderübersicht           >>     
Das Land:
Die Republik Peru (República del Perú, Piruw Republika, Piruw Suyu) ist ein Staat im Westen Südamerikas. Er umfasst eine Fläche von 1.285.216 km². Die höchste Erhebung Perus ist der Nevado Huascarán (6.768 m ü.NN) in der Cordillera Blanca in den Anden, den tiefsten Punkt markiert der Pazifische Ozean (0 m ü.NN). In Peru leben ca. 30,1 Millionen Menschen. Das Land unterteilt sich in 25 Regionen ("Región": Amazonas, Ancash, Apurímac, Arequipa, Ayacucho, Cajamarca, Callao, Cusco, Huancavelica, Huánuco, Ica, Junín, La Libertad, Lambayeque, Lima, Loreto, Madre de Dios, Moquegua, Pasco, Piura, Puno, San Martín, Tacna, Tumbes, Ucayali) die sich wiederum in 195 Provinzen unterteilen. Desweiteren gibt es eine regionsfreie Provinz ("Provincia": Lima). Die Landeshauptstadt ist Lima. Peru ist eine Semipräsidentielle Republik. Tag der Unabhängigkeit und zugleich Nationalfeiertag ist der 28. Juli. (Am 28. Juli 1821 erlangte Peru seine Unabhängigkeit von Spanien.)

Die Flagge: Peru
Bedeutung: Drei gleichbreite vertikale Streifen in Rot (links), Weiß und Rot mit dem Wappen Perus im Zentrum der Flagge. Die Farbe Rot steht für das im Kampf für die Unabhängigkeit vergossene Blut, Weiß symbolisiert das Streben nach Frieden. Das Wappen besteht aus einen waagerecht geteilten, golden geränderten Schild, der von einem durch ein rot-weiß-rotes Band gebundenen Palmzweig (links) und einem Lorbeerzweig (rechts) umrahmt und von einem Lorbeerkranz gekrönt wird. Das obere Feld des Schildes ist nochmals senkrecht geteilt und zeigt links ein braunes Vicuña auf blauem Grund, welches für die Fauna Perus steht, und rechts einen grünen Chinarindenbaum auf weißem (silbernem) Grund, der die Flora des Landes repräsentiert. Im unteren Feld liegt ein goldenes Füllhorn voller Goldmünzen auf rotem Grund als Sinnbild für den natürlichen Reichtum an Bodenschätzen.

Die Flagge wurde am 25. Februar 1825 offiziell als Nationalflagge Perus eingeführt.

Die Lage: SAm-Per
Peru liegt im Westen Südamerikas. Es grenzt im Nordwesten an Ecuador, im Nordosten an Kolumbien, im Osten an Brasilien, im Südosten an Bolivien, im Süden an Chile und im Westen an den Pazifischen Ozean.

Die Hauptstadt: Peru
Lima, die Hauptstadt Perus, liegt im Westen des Landes an der Westflanke der Anden, an der Mündung des Río Rímacn in den Pazifik. Die Stadt liegt durchschnittlich 154 m über dem Meeresspiegel (tiefster Punkt: 0 m ü.NN, höchster Punkt: 1.548 m ü.NN) auf 12°02' südlicher Breite und 71°01' westlicher Länge. Im Stadtgebiet von Lima leben ca. 7.600.000 Menschen, im Großraum Lima mehr als 8.500.000 Menschen. Lima umschließt die Hafenstadt Callao. Die Altstadt von Lima gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Weitere (touristisch) bedeutende Städte Perus sind Cusco, Arequipa, Puno, Nazca, Trujillo, Callao, Chiclayo, Iquitos, Ica und Huancayo.

Das Klima:
Das Klima in Peru ist regional sehr verschieden. Es ist in weiten Teilen des Landes Tropisch, variiert in den Höhenlage der Gebirge jedoch bis Alpin.

Sowohl die extremen Höhenunterschiede (0 m bis über 6000 m ü.NN) als auch der Einfluss des Humboldstroms prägen das Klima im Land. .................................

Die beste Reisezeit für das Zentrale Hochland Perus und die Regenwaldregionen im Osten des Landes sind die Monate Mai bis September, für die Küstenregion dagegen die Monate Dezember bis April.

Die Sprache:
Amtssprachen in Peru sind Spanisch, Quechua und Aimara.

Einige wichtige Worte auf Spanisch:

  - Hallo: hola
  - Guten Tag: buenos días - Guten Abend: buenas tardes - Gute Nacht: buenas noches
  - Auf Wiedersehen: hasta la vista - Bis bald: hasta luego
  - Bitte: por favor - Danke: gracias - Keine Ursache: de nada
  - Entschuldigung: perdón (oder: excusa)
  - Ja: si - Nein: no
  - Freund: amigo - Freundin: amiga - Freunde: amigos / amigas
  - Ich spreche kein Spanisch: No hablo español.

Einige wichtige Worte auf Quechua:

  - Hallo: rimaykullayki
  - Guten Morgen: allin p'unchay - Guten Tag: allin p'unchaw - Gute Nacht: allin tuta
  - Auf Wiedersehen: cayacaman
  - Bitte: .................. - Danke: agradiseyki - Keine Ursache: ..................
  - Entschuldigung: ..................
  - Ja: ari - Nein: mána
  - Freund: reqsisqa - Freundin: kunpa - Freunde: ..................
  - Ich spreche kein Quechua: Mána quichuatachu parlani.

Einige wichtige Worte auf Aimara:

  - Hallo: ..................
  - Guten Morgen: .................. - Guten Tag: .................. - Guten Abend: .................. - Gute Nacht: ..................
  - Auf Wiedersehen: ............
  - Bitte: .................. - Danke: pachi - Keine Ursache: ..................
  - Entschuldigung: ..................
  - Ja: ari - Nein: jani
  - Freund: wintata - Freundin: .................. - Freunde: ..................
  - Ich spreche kein Aimara: ................

Weitere regional bedeutende Sprachen sind Pano, Asháninka, Záparo, Jívaro, Urarina, Harakmbut, Ticuna, Cahuapana, Bora, Deutsch und Italienisch.

Die Religion:
Peru hat keine Staatsreligion, ist jedoch stark Katholisch geprägt.

ca. 81,5% der Einwohner Perus bekennen sich zur Römisch-Katholischen Kirche, ca. 12,5% zu Protestantischen Kirchen, weitere ca. 3% zu traditionellen indianischen Religionen und Riten oder zu anderen Glaubensgemeinschaften, ca. 3% sind konfessionslos bzw. Atheisten.

Die Währung: Per-10-Soles-V-1995
Peruanischer Nuevo Sol (PEN)
1 PEN = 100 Céntimos
   weitere Banknoten   
Banknoten: 10, 20, 50, 100, 200 Nuevos Soles
Münzen: 1 Céntimo, 5, 10, 20, 50 Céntimos
1 Nuevo Sol, 2, 5 Nuevos Soles

Die Einreise:
Inhaber eines noch mindestens sechs Monate gültigen deutschen Reisepasses benötigen für die Einreise nach Peru für einen touristischen Aufenthalt bis maximal 180 Tage kein Visum. Achtung: Bei der Einreise sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass ein Einreisevermerk in den Reisepass gestempelt und die beabsichtigte Aufenthaltsdauer korrekt im Pass und auf der auszufüllenden Einreisekarte ("Tarjeta Andina de Migración") vermerkt wird. Die Einreisekarte muss zwingend bis zur Ausreise aufbewahrt werden.

Die Vertretung:
Botschaft der Republik Peru
Mohrenstraße 42
10117 Berlin
Tel.: 0049 / 30 / 2064103
Fax: 0049 / 30 / 20641077
eMail: info@embaperu.de
Web: http://www.botschaft-peru.de

Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Peru
Av. Dionisio Derteano 144, Edificio Alto Caral,
Pisos 7 & 8, San Isidro
Lima 27, Peru
Tel.: 0051 / 1 / 2035940
Fax: 0051 / 1 / 4224813
eMail: info@lima.diplo.de
Web: http://www.lima.diplo.de

Die Empfehlung:
Dinge, die man in Peru unbedingt gesehen haben sollte:
  - Die Hauptstadt Lima (UNESCO-Weltkulturerbe)
  - Die Inka-Städte Machu Picchu und Wiñay Wayna (UNESCO-Weltkulturerbe) nordwestlich von Cusco
  - Cusco - die ehemalige Hauptstadt des Inkareiches (UNESCO-Weltkulturerbe)
  - Die Altstadt von Arequipa (UNESCO-Weltkulturerbe) im Süden des Landes
  - Den Colca Cañon nördlich von Arequipa

Dinge, die man in Peru unbedingt getan haben sollte:
  - Eine Wanderung auf dem Inka-Trail nach Machu Picchu
  - Eine Fahrt mit dem Schilfboot von Puno zu den Schwimmenden Inseln der Uro-Indianer auf dem Titicacasee
  - Einen Rundflug über die Nazca-Linien (UNESCO-Weltkulturerbe) unweit der gleichnamigen Stadt
  - Eine Bootsfahrt von Tumbes im äußersten Nordwesten Perus zu den Mangrovenwäldern im Golf von Guayaquil
  - Für Bergsteiger: Eine Besteigung des Vulkans Misti (Höhe: 5822 m) unweit von Arequipa
  - Den majestätischen Flug des Condors am "Cruz del Condor" (Colca Cañon unweit von Chivay) beobachten
  - Eine Fahrt im Einbaum oder eine Dschungelwanderung im Nationalpark Manú (UNESCO-Weltnaturerbe) in der
    Region Madre de Dios im Südosten des Landes
  - Einen Bummel durch den Indio-Markt von Lima

Die hier aufgelisteten Daten und Informationen stammen mehrheitlich aus der Zeit meines Aufenthaltes in Peru (1996). Sie erheben weder auf Vollständigkeit noch auf Aktualität Anspruch. Verbesserungsvorschläge sind stets willkommen. Für aktuelle Informationen und Einreisebestimmungen empfehle ich die Web-Seiten des Auswärtigen Amtes.
     <<           Länderübersicht           >>     
 
 
 
Seitenanfang
Navigationsmenü
Seitenende
Startseite
Kommentar Kontakt Impressum © 2000-2017 by Heiko Otto  •  OSE Gera / Erfurt