Spanien (Daten & Informationen)


     <<           Länderübersicht           >>     
Das Land:
Das Königreich Spanien (Reino de España) ist ein Staat in Südwesteuropa. Er umfasst eine Fläche von 505.370 km² einschließlich der zu Spanien gehörenden Inseln der Balearen und der Kanaren sowie der Exklaven Ceuta, Melilla und Llívia. Die höchste Erhebung Spaniens ist der Pico del Teide auf der Kanaren-Insel Teneriffa (3.718 m ü.NN), den tiefsten Punkt markiert der Atlantische Ozean (0 m ü.NN). In Spanien leben ca. 47,7 Millionen Menschen. Das Land unterteilt sich in 17 Autonome Regionen ("Comunidad autónoma": Andalusien, Aragonien, Asturien, Balearen, Baskenland, Kanaren, Kantabrien, Kastilien-La Mancha, Kastilien-León, Katalonien, Extremadura, Galicien, La Rioja, Madrid, Murcia, Navarra und Valencia), die sich wiederum in 50 Provinzen aufgliedern, sowie 2 Autonome Städte ("Ciudad autonoma": Ceuta und Melilla). Die Landeshauptstadt ist Madrid. Spanien ist eine parlamentarische Erbmonarchie. Nationalfeiertag ist der 12. Oktober. ("Día de la Hispanidad" - am 12. Oktober 1492 entdeckte Christoph Kolumbus Amerika.) Spanien ist seit dem 1. Januar 1986 Mitglied der Europäischen Union und Unterzeichner des Schengener Abkommens.

Die Flagge: Spanien
Bedeutung: Drei horizontale Streifen in Rot (oben), Gelb (doppelt breit) und Rot, mit dem Staatswappen links der Mitte im gelben Streifen - die Farben Rot und Gelb (Gold) sind traditionelle Farben der spanischen Königreiche Aragon, Kastilien, León und Navarra die bereits auf mittelalterlichen Wappen und Bannern Verwendung fanden. Das Wappen ist ein zwischen zwei gekrönten Säulen stehender gevierter und gekrönter Schild mit den Abbildungen der Wappen der vier historischen Teilreiche Spaniens (von links oben im Uhrzeigersinn: Kastilien (ein goldenes Kastell auf rotem Grund), León (ein purpurroter Löwe auf silbernem Grund), Aragon (eine goldene Ketten auf rotem Grund) und Navarra (vier rote Längsstreifen auf goldenem Grund)) sowie einem grünblättrigen Granatapfel auf silbernem Grund am unteren Rand des Schildes als Symbol für das fünfte Königreich (Granada) und dem Wappen des regierenden Königshauses Bourbon-Anjou (drei goldene Schwertlilien auf blauem Grund) als Herzschild in der Mitte. Die das Wappenschild flankierenden Säulen symbolisieren die Meerenge von Gibraltar (die Säulen des Herakles) und somit die geografische Lage Spaniens. Sie tragen die Kaiserkrone (links) und die Krone Spaniens (rechts) und sind durch ein rotes Spruchband mit goldener Aufschrift "Plus Ultra" ("Immer weiter") mit dem Wappenschild verbunden. Der Wahlspruch ist eine Modifikation der Mahnung des Herakles "Non plus ultra" ("Nicht mehr weiter"), welche dieser einer antiken Legende nach am Ausgang des Mittelmeeres (an den Säulen des Herakles) anbrachte, um damit das Ende der Welt zu kennzeichnen - über die sich Spanien jedoch mit der Entdeckung Amerikas erfolgreich hinwegsetzte. Die Krone über dem Wappenschild ist die Krone Spaniens (Corona real de EspaƱa), die die Herrschaft der spanischen Erbmonarchie versinnbildlicht.

Die Flagge wurde am 19. Dezember 1981 offiziell als Nationalflagge Spaniens angenommen.

Die Lage: Eur-Spa
Spanien liegt im Südwesten Europas auf der Iberischen Halbinsel. Es grenzt im Nordwesten an den Atlantischen Ozean, im Nordosten an Frankreich und Andorra, im Südosten und Süden an das Mittelmeer, im Südwesten an Gibraltar und den Atlantischen Ozean sowie im Westen an Portugal. Die zu Spanien gehörende Kanarischen Inseln liegen ca. 100 km südwestlich von Marokko im Atlantischen Ozean, die gleichfalls zu Spanien zählenden Balearen liegen ca. 90 km südöstlich von Spanien im Mittelmeer. Die spanischen Exklaven Ceuta und Melilla liegen an der nordafrikanischen Mittelmeerküste und grenzen im Süden an Marokko, die Exklave Llívia liegt östlich von Andorra und wird vollständig von Frankreich umschlossen.

Die Hauptstadt: Spanien
Madrid, die Hauptstadt Spaniens, liegt im Zentrum des Landes am Fluss Manzanares. Die Stadt liegt auf einer durchschnittlichen Höhe von 667 m über dem Meeresspiegel auf 40°25' nördlicher Breite und 3°42' westlicher Länge. Im Stadtgebiet von Madrid leben ca. 3.165.000 Menschen, im Großraum Madrid ca. 6.490.000 Menschen.

Weitere (touristisch) bedeutende Städte Spaniens sind unter anderen Granada, Córdoba, Sevilla, Toledo, Barcelona, Santiago de Compostela, Valencia, Mérida, Segovia, Cáceres, Salamanca, Cuenca, Palma de Mallorca, Ibiza-Stadt und Santa Cruz de Tenerife.

Das Klima:
Spanien hat ein gemäßigtes maritimes Klima im Norden und ein mediterranes Klima im Süden.

...........................

Die beste Reisezeit für Spanien für Städtereisen liegt im Frühjahr zwischen April und Juni bzw. im Herbst zwischen September und Oktober, für Badeurlaub sind die Sommermonate Juli und August bestens geeignet.

Die Sprache:
Amtssprache in Spanien ist Spanisch.

Einige wichtige Worte auf Spanisch:

  - Hallo: hola
  - Guten Tag: buenos días - Guten Abend: buenas tardes - Gute Nacht: buenas noches
  - Auf Wiedersehen: hasta la vista - Bis bald: hasta luego
  - Bitte: por favor - Danke: gracias - Keine Ursache: de nada
  - Entschuldigung: perdón (oder: excusa)
  - Ja: si - Nein: no
  - Freund: amigo - Freundin: amiga - Freunde: amigos / amigas
  - Ich spreche kein Spanisch: No hablo español.

Weitere regional bedeutende Sprachen sind Baskisch, Galicisch, Katalanisch, Aragonesisch, Aranesisch, Asturisch, und Tamazight. Englisch, Französisch und Deutsch sind als Bildungs- bzw. Handelssprache weit verbreitet.

Die Religion:
Spanien ist ein Pluralistischer und Säkularer Staat mit starker Römisch-Katholischer Prägung.

ca. 72% der Einwohner Spaniens bekennen sich zur Römisch-Katholischen Kirche, ca. 1% zu Protestantischen Kirchen, ca. 0,5% bekennen sich zum Islam und ca. 2% zu anderen Religionsgemeinschaften, ca. 24,5% sind konfessionslos bzw. Atheisten.

Die Währung: Eur-10-Euro-V-2002
Euro (EUR) (ab 2002)
1 EUR = 100 Cent
   weitere Banknoten   
Banknoten: 5, 10, 20, 50, 100, 200, 500 Euro
Münzen: 1, 2, 5, 10, 20, 50 Cent
1, 2 Euro
ArrowS-M-O-1
  Wechselkurs: 1 ESP ⇒ 0,00601 EUR  •  166,386 ESP ⇒ 1 EUR
Spa-1000-Pesetas-V-1992 Spanische Peseta (ESP) (bis 2002)
1 ESP = 100 Céntimos
   weitere Banknoten   
Banknoten: 1000, 2000, 5000, 10000 Pesetas
Münzen: 1 Peseta, 5, 10, 25, 50, 100, 200, 500 Pesetas
(Céntimos waren inflationsbedingt seit 1983 nicht mehr im Umlauf)

Die Einreise:
Inhaber eines gültigen deutschen Reisepasses oder Personalausweises benötigen für die Einreise nach Spanien kein Visum. Spanien ist Mitglied im Schengenraum. Es gelten somit die Regeln des Schengener Abkommens über den Wegfall der Grenzkontrollen innerhalb der Mitgliedsstaaten.

Die Vertretung:
Botschaft des Königreichs Spanien
Lichtensteinallee 1
10787 Berlin
Tel.: 0049 / 30 / 2540070
Fax: 0049 / 30 / 25799557
eMail: emb.berlin.inf@maec.es
Web: http://www.spanischebotschaft.de
Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Spanien
Calle de Fortuny 8
28010 Madrid, Spanien
Tel.: 0034 / 91 / 5579000
Fax: 0034 / 91 / 5579070
eMail: info@madrid.diplo.de
Web: http://www.madrid.diplo.de

Die Empfehlung:
Dinge, die man in Spanien unbedingt gesehen haben sollte:
  - Die Alhambra und die Altstadt von Granada (UNESCO-Weltkulturerbe)
  - Die Altstadt von Toledo (UNESCO-Weltkulturerbe)
  - Die Windmühlen von Consuegra südöstlich von Toledo
  - Das Zentrum der Hauptstadt Madrid
  - Die Altstadt mit der Mezquita von Córdoba (UNESCO-Weltkulturerbe)
  - Die Schloss- und Klosteranlage Real Sitio de San Lorenzo de El Escorial im Zentrum Spaniens (UNESCO-Weltkulturerbe)
  - Das Stadtzentrum von Barcelona
  - Der Aquädukt und die Altstadt von Segovia in Kastilien-León (UNESCO-Weltkulturerbe)
  - Die Altstadt von Ávila in Kastilien-León (UNESCO-Weltkulturerbe)
  - Die prähistorischen Höhlenmalereien in der Höhle von Altamira im Norden des Landes (UNESCO-Weltkulturerbe)
  - Die Kathedrale und die Altstadt von Santiago de Compostela im äußersten Nordwesten Spaniens (UNESCO-Weltkulturerbe)
  - Die Küstenlandschaft beim Playa das Catedrais westlich von Ribadeo am Golf von Biskaya
  - Die archäologische Stätte Augusta Emerita bei Mérida im Südwesten Spaniens (UNESCO-Weltkulturerbe)
  - Die monumentale Altstadt von Cáceres im Westen des Landes (UNESCO-Weltkulturerbe)
  - Die Altstadt von Salamanca westlich von Madrid (UNESCO-Weltkulturerbe)
  - Das Castillo de Almodóvar del Río im gleichnamigen Ort westlich von Córdoba
  - Die Küstenlandschaft beim Playa Cuevas del Mar zwischen Llanes und Ribadesella im Norden des Landes
  - Das Stadtzentrum von Valencia
  - Das Kastell von Coca nordwestlich von Madrid

Dinge, die man in Spanien unbedingt getan haben sollte:
  - Eine Wanderung im Nationalpark Garajonay (UNESCO-Weltnaturerbe) auf der Kanaren-Insel La Gomera
  - Eine Bergwanderung zum Gipfel des Vulkans Teide (3718 m ü.NN) auf der Kanaren-Insel Teneriffa (UNESCO-Weltnaturerbe)
  - Baden und Erholen an der Costa Daurada im Nordosten Spaniens
  - Den Spuren von Miguel de Cervantes' Don Quijote auf der "Ruta de Don Quijote" durch die La Mancha folgen
    (z.B. von Toledo nach Consuegra)
  - Wandern oder Rad fahren in der Sierra de Tramuntana auf der Insel Mallorca
  - Baden, Surfen und Erholen an der Costa de la Luz am Golf von Cádiz
  - Eine Wanderung auf dem Pilgerpfad Jakobsweg (z.B. auf der Route Camino Francés (UNESCO-Weltkulturerbe) von
    Saint-Jean-Pied-de-Port über Pamplona, Logroño, Burgos, Léon, Astorga und Ponferrada nach Santiago de Compostela
    und weiter bis zum "Ende der Welt" am Kap Fisterra)
  - Eine Wanderung auf der großen Sanddüne von Punta Paloma nordwestlich von Tarifa
  - Baden und Erholen am Fuß des Felsens von Gibraltar am Strand von La Línea de la Concepción

Die hier aufgelisteten Daten und Informationen stammen mehrheitlich aus der Zeit meines Aufenthaltes in Spanien (2001, 2008, 2013, 2015). Sie erheben weder auf Vollständigkeit noch auf Aktualität Anspruch. Verbesserungsvorschläge sind stets willkommen. Für aktuelle Informationen und Einreisebestimmungen empfehle ich die Web-Seiten des Auswärtigen Amtes.
     <<           Länderübersicht           >>     
 
 
 
Seitenanfang
Navigationsmenü
Seitenende
Startseite
Kommentar Kontakt Impressum © 2000-2017 by Heiko Otto  •  OSE Gera / Erfurt